Die Wald AG mit ihrem Leiter Jürgen Gesing (Foto: Stadt Vreden)
Anzeige

Vreden. Tausendfüßler, Nashornkäfer, Hirschkäfer und viele mehr: Im sogenannten Hirschkäfermeiler finden sie ein neues Zuhause. Dafür gesorgt hat die Wald AG der St. Felicitas-Schule unter der Leitung von Jürgen Gesing. Insgesamt haben fast 40 Schülerinnen und Schüler binnen fünf Wochen das neue Insektenparadies gemeinschaftlich erschaffen.

Die kleine Fläche am Berkelsee ist rundherum geschützt, denn da fühlen sich die Tiere besonders wohl. Aus altem Totholz wurde eine Art Turm gebaut. Das ist der Meiler. Das Holz hat die Wald AG vom Bauhof erhalten. Der Boden ist ausgehoben und mit Hackschnitzeln ausgelegt worden. Diese zersetzen sich nach und nach zu Mutterboden.

Den Schülerinnen und Schülern hat es sichtlich Spaß gemacht, die Hirschkäfermeiler zu erbauen. „Mit überschaubaren Mitteln wurde hier ein tolles Biotop geschaffen“, freut sich der zuständige Fachbereichsleiter Bürgerservice und Erster Beigeordneter Bernd Kemper über das gelungene Projekt.

Beitrag drucken
Anzeigen