Dr. Ioannis Giannakopoulos, Leitender Oberarzt im Zentrum für Arthroskopie und Endoprothetik (ZAE), Spezialist für Sprunggelenke und Fußchirurgie (Foto: privat)
Anzeige

Nettetal. Die Implantation künstlicher Hüftgelenke erfolgt heutzutage fast ausschließlich minimalinvasiv, so auch im EndoProthetikZentrum (EPZ) des Nettetaler Krankenhauses. Dabei setzen Chefarzt PD Dr. med. Marcel Haversath und sein Team auch auf neue, innovative Operationstechniken.

Dr. med. Ioannis Giannakopoulos, leitender Oberarzt und einer der vier Hauptoperateure des EPZ, stellt in einem Vortrag am 11. Oktober um 15 Uhr die aktuellen minimal-invasiven OP-Verfahren vor und erläutert, wie wichtig eine optimale Nachbehandlung für den Therapieerfolg ist. Im Anschluss steht er den Besuchern für Fragen zur Verfügung. Der Vortrag ist kostenlos.

Experten-Vortrag im Nettetaler Krankenhaus: „Künstliches Hüftgelenk – Minimalinvasive OP-Technik und rasche Genesung“

11.10.2023 | 15 Uhr, Seminarraum im UG des Krankenhauses

Beitrag drucken
Anzeige