v.l. Thomas Nagels, Geschäftsführung Nagels, Sabrina Bonney, Leiterin Planungs-, Bauordnungs- und Denkmalamt, Stefan von Laguna, Wirtschaftsförderer der Stadt Kempen, Bürgermeister Christoph Dellmans, Werner Nagels, Geschäftsführung Nagels, Insa Nagels, Geschäftsführung Nagels, Hans-Peter van der Bloemen, stellv. Bürgermeister der Stadt Kempen (Foto: Stadt Kempen)
Anzeige

Kempen. Wer hätte gedacht, dass sich mitten in der Weltstadt Paris bald ein Stück Kempen finden lässt? Das Kempener Unternehmen Nagels hat vor kurzem den Auftrag für die Herstellung der neuen Tickets für die Pariser Metro gewonnen. Diese basieren auf der berührungslosen RFID Technologie und lösen das herkömmliche Magnetstreifen Ticket in der Weltstadt ab.

Bürgermeister Christoph Dellmans gratulierte bei seinem Besuch in der Kempener Zentrale zu diesem Erfolg. Zusammen mit dem Wirtschaftsförderer Stefan von Laguna besucht Christoph Dellmans regelmäßig Kempener Unternehmen. Dabei geht es ihnen darum, aus erster Hand zu erfahren, wie die aktuelle Situation ist und wo Unterstützung von Seiten der Stadt und insbesondere der Wirtschaftsförderung geleistet werden kann.

Nagels ist ein modernes Unternehmen, das sich unter anderem auf die Herstellung verschiedener Tickets spezialisiert hat, die in über 80 Ländern weltweit ihren Einsatz finden. Was zunächst simpel klingt, ist teils mit komplexen und hochtechnisierten Druckverfahren verbunden. Denn längst bestehen Tickets nicht mehr nur aus Papier. Sie enthalten Codes, Magnetstreifen oder nun sogar Chips. Beim Besuch im Unternehmen zeigte sich Bürgermeister Christoph Dellmans beeindruckt von der Produktion, aber auch vom Unternehmergeist der Eigentümer: „Ich bin stolz darauf, dass wir in Kempen so innovative Unternehmen haben, die als Global Player in der ganzen Welt agieren.“ Er freut sich, dass Nagels weiter wachsen möchte und vor allem dieses am Standort Kempen auch kann.

Das Unternehmen ist 1928 in Krefeld unter dem Namen Schwieren als klassische Druckerei gegründet worden. 1977 übernahm Karl Nagels den Betrieb und zog 1988 nach Kempen um. Inzwischen verfügt Nagels über ein breites Produktportfolio und 15 Standorte in 10 Ländern auf der ganzen Welt. Die Zentrale ist jedoch nach wie vor in Kempen, wo auch die Wurzeln der Familie Nagels liegen. Bis heute wird das Unternehmen als Familienunternehmen geführt, aktuell von Werner, Thomas und Insa Nagels.

Für Wirtschaftsförderer Stefan von Laguna ist Nagels ein Vorzeigeunternehmen, welches nicht nur erfolgreich, sondern auch innovativ ist und dabei wichtige Werte wie Nachhaltigkeit und soziales Miteinander in den Fokus stellt. „Wir haben in Kempen viele erfolgreiche mittelständische Unternehmen, die teilweise in der ganzen Welt agieren. Sie tragen durch ihre Innovationskraft und das hohe persönliche Engagement der Unternehmensführungen sowie der Mitarbeitenden maßgeblich zur positiven Entwicklung unserer Stadt bei.“ Damit das auch in Zukunft so bleibt, ist der Wirtschaftsförderer im stetigen Austausch mit den Unternehmen und unterstützt sie, wo immer es möglich ist.

Beitrag drucken
Anzeigen