Rheinbrücke Wesel (Foto: Pixabay)
Anzeige

Wesel. Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Niederrhein hat die Seile an der Rheinbrücke Wesel untereinander verspannt, damit diese für die nahende Schlechtwettersaison gewappnet ist.

Nachdem die Seile im Frühjahr dieses Jahres durch das Zusammenspiel von Regen und Wind stark geschwungen hatten, soll diese Maßnahme zu einer Behebung des Problems führen, bis endgültige Dämpfer an den Seilen befestigt werden können. Dies erfolgt im kommenden Jahr durch eine auf solche Fälle spezialisierte Firma.

Den Arbeiten vorangegangen waren die Erstellung mehrerer Gutachten sowie eine gründliche Ausführungsplanung. Ereignisse dieser Art treten nur sehr selten auf: In den vergangenen zehn Jahren kam es lediglich zwei Mal zu starken Schwingungen der Seile.

Beitrag drucken
Anzeigen