Im „Et Bröckske“ – Annegret Angerhausen-Reuter (KREFELD BUSINESS), Oberbürgermeister Frank Meyer (Stadt Krefeld), Arne Grundmann (qvadrat), Jürgen Steinmetz (IHK Mittlerer Niederrhein), Marcus Beyer (Stadt Krefeld) (Foto: Roberto Pfeil/ © qvadrat)
Anzeige

Köln/Krefeld. Mit Fertigstellung des Rohbaus und der Gebäudehülle vom „Et Bröckske“ erreicht der Kölner Projektentwickler Qvadrat einen weiteren Meilenstein seines im Jahr 2019 begonnenen Vorhabens. Damit gibt das Family Office den Startschuss für die weiteren Ausbauarbeiten der Räumlichkeiten, nachdem 2022 ganz im Zeichen der Abrissarbeiten gestanden hatte und erst diesjährig mit den Rohbauarbeiten begonnen wurde. „Mit dem ‘Et Bröckske’ verbinden viele Krefelderinnen und Krefelder schöne Erinnerungen. Die Umgestaltung dieses besonderen Ortes ist auch deshalb so gelungen, weil Altes bewahrt wird und Modernes entsteht, weil Nostalgie und Neubeginn Hand in Hand gehen. Ein Wahrzeichen unseres Stadtzentrums bleibt auf diese Weise optisch erhalten, während zugleich spannende neue Nutzungen umgesetzt werden und Frequenz in unsere Innenstadt bringen”, betont Oberbürgermeister Frank Meyer.

Rund 3.795 Quadratmeter Bruttogeschossfläche warten auf vier Vollgeschossen sowie im Dachgeschoss auf neue Mieter. Die neun Mieteinheiten ab 273 Quadratmeter eignen sich für Anwaltskanzleien und Beratungsgesellschaften ebenso wie für Arzt- und Heilpraxen. Im Erdgeschoss wird der angesagte Systemgastronomieanbieter „Peter Pane“ das neue „Et Bröckske“ mit Leben und Wohlfühlatmosphäre füllen und wieder zu dem machen, was es jahrzehntelang war: ein Ort der Begegnung und des Miteinanders.

Insgesamt sind es 2.759 Quadratmeter, die als moderne Büro- beziehungsweise Praxisflächen flexibel genutzt werden können. Das Dachgeschoss punktet mit einem besonderen Highlight: einer Büro-/Praxiseinheit über zwei Ebenen inklusive zwei großer Dachterrassen. Der Neubau ermöglicht insgesamt flexible Bürostrukturen: So sind hier attraktive Arbeitsplätze beispielsweise auch in Open Spaces oder Zellenbüros denkbar. Alle Räumlichkeiten sind klimatisiert. „Bei deren Ausbau können wir die Anforderungen und Wünsche der Mieter umsetzen“, so Arne Grundmann, Leiter Projektentwicklung der Qvadrat GmbH.

Das barrierefreie „Et Bröckske“ erreicht als Denkmal den Nachhaltigkeitswert „Effizienzhaus 70“. Die sanierten historischen Holzsprossenfenster erzeugen dabei ein besonderes Flair und ermöglichen „einen wunderschönen Ausblick in das Grün des Kirch- und Willy-Göldenbach-Platzes“, schwärmt Grundmann und bringt´s auf den Punkt: „Das gibt´s nicht im Home-Office, sondern nur in der Innenstadt.“

Das „Et Bröckske“ ist seit jeher optimal an das öffentliche Personennahverkehrsnetz angebunden und selbst vom Krefelder Hauptbahnhof fußläufig erreichbar. Wer auf den eigenen PKW „setzt“, findet im 150 Meter entfernten Parkhaus ausreichend Stellplätze, die auch für künftige Nutzer „gesichert“ sind.

Ab Anfang 2024 sollen die ersten Mieter ins neue „Et Bröckske“ einziehen. Mit der Vermarktung der für die Mieter provisionsfreien Flächen hat Qvadrat das Krefelder Maklerunternehmen SIC Schneewind Immobilien Consulting beauftragt.

 

Über Qvadrat
Qvadrat ist ein 2018 in Köln gegründeter Immobilien-Dienstleister mit dem Fokus auf Projektentwicklung, Energetische Sanierung, Asset Management und Finanzierung. Das Unternehmen investiert in innovative Projekte sowie in Bestandsimmobilien mit Wertsteigerungspotential, die einen nachhaltigen Beitrag zu einer zukunftsgerichteten, auf Lebensqualität bedachten Stadtentwicklung leisten. Das besondere Interesse von Qvadrat gilt Wohn- und Gewerbeobjekten, die deutlich aus der Masse herausstechen. Hierzu zählen auch gewerbliche Immobilien wie das Et Bröckske, die architektonisch ansprechend und den vielfältigen Anforderungen des modernen Arbeitslebens gerecht werden.
Beitrag drucken
Anzeigen