v.l. Familie Engemann, von der Stadtverwaltung: Agnes Steinmetz, Arvid-Thomas Tönneßen, Rico Mühlenbruch, Heike Meinert und Bürgermeister Christian Küsters (Foto: Stadt Nettetal)
Anzeigen

Nettetal. Die Stadt Nettetal beteiligte sich im September zum ersten Mal an der bundesweiten „Woche der Klimaanpassung“. Hier sollen Ideen, Konzepte und Maßnahmen zur praktischen Umsetzung der Vorsorge und der Anpassung an den Klimawandel sichtbar gemacht werden. Außerdem ist ihr Ziel die Verbesserung der Vernetzung der Mitwirkenden und deren Austausch über Möglichkeiten der Klimaanpassung. Die „Woche der Klimaanpassung“ ist Bestandteil des Sofortprogramms Klimaanpassung des Bundesumweltministeriums.

Die Stadt Nettetal beteiligte sich mit einer Baumschenkungsaktion an der „Woche der Klimaanpassung“. Die Nettetaler Bürgerinnen und Bürger erhielten in diesem Rahmen die Möglichkeit, sich für einen Baum oder ein Strauch- bzw. Heckenpaket zu bewerben.
Hierzu konnten sich die Interessierten an einer Vorschlagsliste orientieren, die auch ergänzende Informationen, u.a. zur Größe und Ertrag zu den einzelnen Baum-, Strauch- und Heckenarten enthielt. Es bestand jedoch auch die Möglichkeit eigene Vorschläge zu unterbreiten. Diese wurden, vor dem Hintergrund des Förderzwecks und der Verfügbarkeit bei den Baumschulen, von der Stadt Nettetal geprüft.

Im Bewerbungszeitraum haben sich 195 Interessierte bei der Stadt Nettetal gemeldet. In einem Losverfahren wurden anschließend die 75 Gewinnerinnen bzw. Gewinner gezogen.

Erfreulich ist, dass das neue zusätzliche Angebot an Sträuchern und Hecken gut angenommen wurde. Von den 75 Zuteilungen, wurden 46 Bäume, 23 Strauchpakete und 6 Heckenpflanzen ausgewählt. Die Bäume wurden am Samstag, 25. November 2023 am Nettetaler Rathaus ausgegeben.

Für eine erfolgreiche Baumpflanzung gab es zusätzlich einen Pflanzpfahl, Bindematerial und eine Pflanzanleitung.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Betriebsbereich Stadtgrün sowie des Fachbereiches Klimaschutz, Nachhaltigkeit, Mobilität und Steuerung, übergaben nun die Gehölze und konnten vielfach noch Tipps zum Baumschnitt und zur Einpflanzung der Bäume bzw. Sträucher und Hecken geben.

„Es freut mich, dass das Angebot von den Bürgerinnen und Bürgern so gut angenommen wurde und damit ein kleiner, aber wichtiger Beitrag zur Klimafolgenanpassung geleistet werden konnte“, so Bürgermeister Christian Küsters.

Beitrag drucken
Anzeige