Anzeige

Krefeld. Die Krefelder Stadtdirektorin Beate Zielke vollendet am 25. September 2016 ihr 60. Lebensjahr. Beate Zielke wurde 1956 im damals noch selbständigen Hüls geboren, machte 1976 in Krefeld ihr Abitur, studierte Rechtswissenschaften an der Universität Köln und legte 1986 die zweite Staatsprüfung ab. Sie arbeitete zunächst in der Rechtsabteilung der Sparkasse Krefeld und ging 1989 als Referentin unter anderem für die Bereiche Kommunalverfassung und Ausländer- sowie Asylrecht zum Deutschen Städtetag. Von 1994 bis 2004 war Beate Zielke Beigeordnete der Stadt Mönchengladbach. Seit September 2004 ist Beate Zielke Beigeordnete der Stadt Krefeld und gleichzeitig als Stadtdirektorin allgemeine Vertreterin des Oberbürgermeisters. Zu ihrem Geschäftsbereich gehören die Fachbereiche Verwaltungssteuerung und -service, Recht, Bürgerservice, Soziales, Senioren und Wohnen sowie Feuerwehr und Zivilschutz. In der Zeit von 1994 bis 1999 war Beate Zielke Mitglied des Rates der Stadt Krefeld und kulturpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Krefeld.

Für die Krefelder CDU-Stadtratsfraktion gratulierte deren stellv. Vorsitzende Britta Oellers der Stadtdirektorin zu ihrem runden Geburtstag mit den Worten: “Zur Vollendung Ihres 60. Lebensjahres darf ich Ihnen im Namen der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Krefeld – aber auch im eigenen Namen – sehr herzlich gratulieren. Mit diesen Glückwünschen verbinde ich Dank und Anerkennung für Ihre langjährige und erfolgreiche Arbeit als Stadtdirektorin der Stadt Krefeld, von der wichtige Impulse ausgegangen sind und durch die wichtige Akzente gesetzt worden sind. Indem ich mich für Ihr diesbezügliches Engagement bedanke, wünsche ich Ihnen für Ihre weitere Arbeit und Entwicklung alles Gute und viel Erfolg. Damit verbinde ich die Hoffnung auf eine Fortsetzung der bisherigen guten und vertrauensvollen Zusammenarbeit.”

Ebenfalls kann Ratsfrau Britta Oellers ihrem früheren Rats- und Fraktionskollegen Winfried Schittges gratulieren. Der vormalige Krefelder Ratsherr und langjährige Landtagsabgeordnete Winfried Schittges vollendet am 26. September 2016 sein 70. Lebensjahr. Winfried Schittges ist verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne. Der Diplombetriebswirt ist seit 1969 Mitglied der CDU. Von 1977 bis 1981 war Winfried Schittges Kreisvorsitzender der Jungen Union Krefeld und von 1985 bis 2012 Vorsitzender der Krefelder CDU. Seit 1990 ist der CDU-Politiker Mitglied des Landtages von Nordrhein-Westfalen. Er war über viele Jahre stellvertretender Vorsitzender der CDU Niederrhein, stellvertretender Vorsitzender der Krefelder CDU-Ratsfraktion sowie Vorsitzender und stellvertretender Vorsitzender der Landschaftsversammlung Rheinland, der er von 1979 bis 2014 als Mitglied angehörte. Dem Rat der Stadt Krefeld gehörte Winfried Schittges von 1975 bis 2014 an.

In ihren Gratulationsworten würdigt Britta Oellers das Wirken Winfried Schittges mit, “der Sie sich zeitlebens in den Dienst der Christlich-Demokratischen Union in Krefeld und darüber hinaus gestellt habe. Als Parteivorsitzender ist es Ihnen immer wieder gelungen, Parteiprogramm und Parteiorganisation in einen Stand zu versetzen, der es uns allen ermöglicht hat, für unsere Partei gute Ergebnisse zu erzielen. Daran haben Sie maßgeblichen Anteil. Auch in die Kommunalpolitik haben Sie sich über viele Jahre engagiert eingebracht, indem Sie wertvolle Impulse gegeben und wichtige Akzente gesetzt haben. Das gilt auch und insbesondere für den Sport in Krefeld, dem Sie sich in Ihrer politischen Arbeit nach wie vor besonders verbunden fühlen. Dank gilt Ihnen auch für Ihre engagierte Vertretung der lokalen Interessen auf der Landesebene, wo Sie unsere Stadt seit vielen Jahren im Landtag des Landes Nordrhein-Westfalen vertreten. Auch dort haben Sie sich durch Ihre Arbeit hohes Ansehen erworben, das seinen Ausdruck auch darin gefunden hat, dass Ihnen wichtige landespolitische Funktionen übertragen worden sind, die Sie engagiert und erfolgreich ausgeübt haben.”

 

Beitrag drucken
Anzeigen