Anzeige

Krefeld. Um 2:58 Uhr wurde von Bewohnern des 3 1/2 geschossigen Wohnhauses auf dem Glockenspitz ein Wohnungsbrand gemeldet. Die Feuerwehr rückte mit dem Löschzug der Hauptwache, der Löschgruppe der Wache 2, sowie der Löschgruppe der freiwilligen Feuerwehr Oppum aus.

Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen die Flammen bereits aus einer Dachgaube des Dachgeschosses. Ein Trupp unter Atemschutz wurde sofort zur Brandbekämpfung eingesetzt, weitere Einsatzkräfte der Feuerwehr leiteten die Menschenrettung ein und brachten die Bewohner der anderen Geschosse in Sicherheit. Da es sich bei dem Brandobjekt um ein Reihenhaus handelt, wurden mit Unterstützung der Polizei, auch die Bewohner des Nachbarhauses ins Freie begleitet und konnten sich während des Einatzes in einem Bus der SWK aufhalten.

Zwei Bewohner der betroffenen Dachgeschosswohnung wurden vom Rettungsdienst der Stadt untersucht und mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurden weitere Trupps unter Atemschutz zur Brandbekämpfung sowie die Drehleitern der Feuerwehr eingesetzt. Die Energieversorgung des Objektes wurde getrennt. Nach dem Einsatz der Feuerwehr konnten die Bewohner ihre Wohnungen, bis auf das Dachgeschoss, wieder betreten. Die Brandursache ist zur Zeit noch unbekannt, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Im Einsatz waren die Feuerwache 1, Feuerwache 2, die Löschgruppe Oppum sowie der Leitende Notarzt der Stadt und der Rettungsdienst  (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen