(Symbolfoto)
Anzeige

Oberhausen. Drei Schüler entdeckten gestern Morgen (8.1.) einen 23-jährigen Exhibitionisten auf dem Schulhof der Gesamtschule Osterfeld. Die Jugendlichen waren auf dem Weg zum Unterricht, als sie den Mann durch ein Fenster dabei beobachteten, wie er im Treppenhaus eine Gruppe Schülerinnen ansah und dabei an seinem entblößten Glied manipulierte. Seine Hose hatte der Deutsche dabei heruntergezogen.

Die Schüler schrien den Täter laut an. Der Exhibitionist flüchtete, verfolgt von den Jugendlichen, in Richtung Bergstraße. Dort stellten sie ihn in einem Ärztehaus. Der 23-Jährige wollte sofort wieder flüchten, wurde dann aber mit Unterstützung eines 41-jährigen Zeugen zunächst festgehalten.

Der Kriminelle wollte aber wieder fliehen und bedrohte sogar einen 15-jährigen Schüler. Nach Aussagen der anderen Zeugen wollte er den Jugendlichen schlagen. Der junge Mann, der in seiner Freizeit Kampfsport betreibt, wehrte den Angriff aber durch einen gezielten Faustschlag ab und setzte den Straftäter so außer Gefecht.

Eine zwischenzeitlich alarmierte Streifenwagenbesatzung war schnell am Tatort eingetroffenen. Die Polizisten nahmen den Mann fest und leiteten ein Strafverfahren gegen ihn ein.

Nachdem am Dienstag bereits über zwei weitere Vorfälle berichtet wurde , meldete sich eine weitere Frau aus Kempen, die am Montag (6.1.) ebenfalls von einem Exhibitionisten belästigt worden war. Gegen 8 Uhr hatte sie ein junger Mann in der Nähe der Klinik an der Nürnberger Straße angesprochen und mehrfach gefragt, ob sie an ihm sexuelle Handlungen vornehmen könnte.

Ob der festgenommene Verdächtige auch für die anderen Taten zur Verantwortung gezogen werden kann, prüfen jetzt die Ermittler vom KK11. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen