Polizeipräsident Alexander Dierselhuis und der Schulleiter Wolfang Grandke unterzeichneten gestern den Kooperationsvertrag (Foto: Polizei)

Oberhausen. Es ist ein wichtiger Baustein in der Präventionsarbeit für Jugendliche: Am Mittwoch, den 12. Februar 2020 haben Schulleiter Wolfgang Grandke und Polizeipräsident Alexander Dierselhuis den Kooperationsvertrag zur Drogen- und Gewaltprävention unterzeichnet.

Förderung der Zivilcourage, Gewaltprävention, Sensibilisierung für das Thema “Drogen im Straßenverkehr” und viele Themen mehr werden auf dem Stundenplan der Schüler der Friedrich-Ebert-Realschule stehen. Neben der Arbeit mit den Jugendlichen werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kriminalkommissariats Kriminalprävention und Opferschutz (KK KP/O) auch Eltern in einer Informationsveranstaltung ansprechen. Zusätzlich zu diesem Angebot sind auch Lehrerfortbildungen vorgesehen.

Der Kooperationsvertrag wurde zunächst für die Dauer von drei Jahren geschlossen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen