v.l. Urban Mülhausen im Gespräch mit Dino Baldissera zum Thema Aufbesserung der Marktstraße (Foto: Guido Horn)
Anzeigen

Oberhausen. 50-köpfige Wählergemeinschaft beschließt personellen Neustart: Dr. Urban Mühlhausen und Guido Horn bilden das Spitzenduo für die Kommunalwahl

Die Wählergemeinschaft Offen für Bürger (OfB) schickt mit Dr. Urban Mühlhausen einen eigenen Kandidaten ins Rennen um das Amt des Oberbürgermeisters. Mit der Nominierung des  61-jährigen Oberhauseners setzt OfB ein Zeichen für Kontinuität in der politischen Arbeit. Mühlhausen bildet gemeinsam mit Guido Horn, der auf der Liste zur Kommunalwahl den ersten Platz belegt, das neue Spitzenduo der OfB.

„Mit dieser Neuausrichtung gehören die personellen Querelen und Possen endgültig der Vergangenheit an“, freuen sich Mühlhausen und Horn über den Rückhalt der rund 50 OfB-Mitglieder und sehen die Wählergemeinschaft im Hinblick auf den Wahlkampf „aktiver und engagierter denn je“. „Über 23.000 Unterstützer gegen die Parkraumbewirtschaftung und 5000 Unterschriften für die Abschaffung der Straßenbaubeiträge zeigen, dass das Engagement der OfB in der Bürgerschaft wahrgenommen und angenommen wird“, so Horn.

Für seine OB-Kandidatur sieht Mühlhausen die wirtschaftliche Entwicklung Oberhausens als wichtigstes Ziel an. Der Mediziner im Ruhestand will „die Ansiedlung von innovativen Unternehmen fördern, die in Oberhausen sichere Arbeitsplätze schaffen und vor allem auch hier ihre Steuern zahlen. Nur so schaffen wir es, junge Menschen für Oberhausen zu begeistern und die Abwanderung top ausgebildeter Mitarbeiter zu verhindern“.

Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern und Akteuren vor Ort will der OfB-Kandidat die Innenstadtbereiche aufwerten, sie attraktiver gestalten und so die Aufenthaltsqualität verbessern. Dazu gehören auch Ordnung und Sauberkeit. „Nur so wird es möglich sein, neue Fachhändler für Oberhausen zu gewinnen. Oberhausen muss wieder auf die Beine kommen. Wir müssen den Wettkampf mit anderen Städten um mehr Attraktivität endlich ernsthaft und professionell annehmen“, so Mühlhausen.

Der OfB-Kandidat will Oberhausen für alle Menschen attraktiv machen, für Jung und Alt: „Die Bedürfnisse aller unterschiedlichen Einwohnergruppen sind dabei zu berücksichtigen: zukunftsfähige Verkehrslösungen, Mobilität, Klima-und Umweltschutz sowie die Neustrukturierung von OGM und WBO, sind für die Aufbesserung der Stadt ebenso wichtige Bausteine wie weitere Ansiedlungen von Unternehmen. Alles behutsam geplant aber zielorientiert durchgeführt in Berücksichtigung der Interessen und vor allem der aktiven Einbeziehung der Oberhausener Bürgerinnen und Bürger. Transparenz und Bürgermitbestimmung steckt  in Oberhausen nach wie vor in den Kinderschuhen“, erklärt Mülhausen, für den es nach vielen Lippenbekenntnissen der etablierten Parteien nun „endlich Zeit ist, die Ärmel hochzukrempeln und die Probleme anzupacken“.

Beitrag drucken
Anzeigen