(Foto: privat)
Anzeigen

Duisburg. Vom 21. bis 30. Juli 2020 leuchtet das Novitas BKK-Gebäude Five Boats am Innenhafen in den Farben des Regenbogens. Damit bekennt sich die Krankenkasse, die sie sich besondere Fürsorglichkeit auf die Fahnen geschrieben hat, zur Anteilnahme und Solidarität mit den Menschen, um die es am Christopher Street Day geht – auch wenn der Umzug in diesem Jahr wegen der Coronakrise ausfällt.

„Im vergangenen Jahr hatten wir einen Stand am Duisburger Christopher-Street-Day-Umzug“, berichtet Novitas BKK-Vorständin Kirsten Budde, „auch weil es eine gute Gelegenheit war, Menschen zuzuhören, die sonst oft nicht zu Wort kommen.“

Mit der Beleuchtung zum Christopher Street Day stellt sich die Novitas BKK an die Seite anderer Akteure, die Solidarität zeigen, vorrangig Oberbürgermeister Sören Link, der am 25. Juli um 12 Uhr vor dem Rathaus die Regenbogenfahne hisst.

Anschließend macht der Verein DUGAY e. V. mit einem Stand auf dem König-Heinrich-Platz und mit einer Fotoaktion auf Diskriminierungserfahrungen von LSBTIQ-Menschen aufmerksam.

Beitrag drucken
Anzeigen