Sascha Jurczyk (Foto: SPD)
Anzeige

Mülheim. Der SPD Ortsverein Styrum zeigt sich bestürzt über den schwarz-grünen Sparbeschluss, die Schul- und Stadtteilbibliothek am Willy-Brandt-Platz zu schließen.

Verloren geht nicht nur ein Ort des Wissens, sondern auch ein Ort der Begegnung und Teilhabe, denn mit ihren vielfältigen Angeboten und Veranstaltungen hat die Bücherei stets alle Styrumerinnen und Styrumer angesprochen.

„Eine Bücherei bedeutet demokratisiertes Wissen. Jeder, unabhängig von Alter, Nationalität oder Einkommen, hat hier Zugang zu Bildung und Unterhaltung bekommen. Die hohe Nachfrage und die stetig wachsenden Besucherzahlen in den letzten Jahren zeigen deutlich, dass diese Einrichtung alles andere als ein Auslaufmodell ist. Umso herber erscheint der Verlust“, resümiert der Ortsvereinsvorsitzende der Styrumer SPD Sascha Jurczyk.

Auch die Kooperation mit der benachbarten Willy-Brandt-Schule, die die Nutzung bisher fest in den Lehrplan integriert hatte, wird mit der Schließung ein jähes Ende finden.

Beitrag drucken
Anzeigen