Symbolfoto
Anzeige

Schermbeck. Am Dienstagmittag informierte eine 57-jährige Schermbeckerin die Polizei über den Fund eines Giftköders an der Straße Lichtenhagen. Die Beamten sicherten im Grünstreifen den Fund, der aus Brot und Obst bestand und mit einer roten, geleeartigen Masse vermengt worden war.

Bereits in den vergangenen Wochen waren durch Unbekannte im Raum Schermbeck Giftköder ausgelegt worden. Bei Berührung mit einem Köder erlitt eine Hundebesitzerin und ein Hund Verletzungen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei bittet Zeugen, entsprechende Köder nicht anzufassen und das Ordnungsamt oder die Polizei zu alarmieren. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen