Christian Mangen MdL (Foto: Bine Bellmann)

Mülheim an der Ruhr. Das Land NRW investiert insgesamt zwei Milliarden Euro in einen attraktiveren ÖPNV. Jetzt stellt das Land Geld zur Verfügung, um die Videotechnik an Bahnhöfen zu installieren und auf den Stand der Technik zu bringen. “Davon profitiert auch Mülheim”, freut sich der Mülheimer Landtagsabgeordnete Christian Mangen von den Freien Demokraten.

Bahnhöfe sollen die Visitenkarte einer Stadt sein, das ist leider nicht überall der Fall. “Auch hier bei uns vor Ort in Mülheim ist für die Attraktivität und Sicherheit unserer Bahnhöfe noch einiges zu tun”, erklärt Mangen. Zur Abschreckung und auch bei der Aufklärung von Straftaten können neben der Präsenz von Aufsichtspersonal und Polizei auch Videokameras an Bahnhöfen einen Beitrag leisten, das hat sich in den vergangenen Jahren deutschlandweit häufig gezeigt. Für den Hauptbahnhof Mülheim sind Investitionen in Höhe von 85.000 Euro eingeplant.  “Wir wollen die Attraktivität des ÖPNV stärken, dazu gehört auch unsere Bahnhöfe zu modernisieren und Angsträume zu beseitigen“, ist Mangen überzeugt.

Beitrag drucken
Anzeigen