Alexander Meulenkamp freut sich über sein eigenes Apartment in der Lebenshilfe (Foto: privat)
Anzeige

Rees. Alexander Meulenkamp aus Rees freut sich über seine eigenen vier Wände bei der Lebenshilfe Unterer Niederrhein. Hier kann er mit Unterstützung ein selbstständiges Leben führen.

Für Alexander Meulenkamp beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Mitte März ist er von zu Hause in sein eigenes kleines Reich in der besonderen Wohnform der Lebenshilfe Unterer Niederrhein in Rees-Groin gezogen. „Es ist spannend“, sagt der 25-jährige, der bisher bei seinen Eltern in Rees wohnte. Was für viele in diesem Alter selbstverständlich klingt, war nicht nur für ihn eine Herausforderung. „Wir haben alle gemerkt, die Zeit ist da“, sagt seine Mutter Alice Meulenkamp. „Aber es ist jetzt auch eine Umgewöhnung.“ Damit meint sie einen anderen Tagesablauf, andere Aufgaben und die Gewissheit, ihr Sohn ist jetzt ein Stück selbstständiger.

Mit der Entscheidung zum Auszug von zu Hause für ein Apartment der Lebenshilfe ging es dann ganz schnell. „Wir begleiten die Familien und unsere zukünftigen Bewohner von Anfang an“, erklärt Dorothea Paul von der Lebenshilfe Unterer Niederrhein. „Für viele ist so ein Umzug mit vielen Unsicherheiten und Fragen verbunden“ sagt Paul. Ausreichende Betreuung und Pflege, Tagesstruktur, Beschäftigung sowie nicht zuletzt auch die Anträge für die Kostenübernahme spielen eine Rolle. Dorothea Paul versichert: „Wir lassen die Interessenten nicht alleine. Der Umzug ist ja nicht zuletzt auch eine emotionale Herausforderung – gerade für Familien, die lange zusammengewohnt haben. Und auch nach dem Einzug sind wir für alle Beteiligten als Ansprechpartner da.“ Das gehe bei der Lebenshilfe oft über die tägliche, stationäre Betreuung hinaus.

In Rees-Groin war ein Apartment mit separatem Schlaf- und Wohnzimmer sowie einem eigenen Badezimmer frei – perfekt geeignet für Alexander Meulenkamp. Nicht nur die Wohnsituation gefällt dem jungen Mann. „Ich habe es jetzt nicht mehr soweit zur Arbeit“, sagt er sichtlich erfreut. Er arbeitet neben an in der Lebenshilfe Werkstatt. „Wir bieten unterschiedliche Betreuungsformen am ganzen Niederrhein. Wir richten uns hier ganz nach den Wünschen und Anforderungen der Interessenten“, erklärt Dorothea Paul.

Alexander Meulenkamp findet in seinem neuen Reich reichlich Beschäftigung – sei es Musik hören oder seine Lieblingssendung „Tom & Jerry“ schauen. Er freue sich aber auch über den Besuch seiner Eltern, sagt Alexander Meulenkamp. Das er mit der Betreuung und den anderen Bewohnern zurechtkommt, daran zweifelt seine Mutter nicht: „Er ist Mister Sunshine und weiß, wie er mit seiner Umgebung umgehen muss.“

Beitrag drucken
Anzeigen