(Foto: RWE)

Essen. Linksverteidiger mit Zweitligaerfahrung kommt aus Wiesbaden

Rot-Weiss Essen hat sich mit Michel Niemeyer eine weitere Verstärkung für die kommende Saison gesichert. Der 25-Jährige war in den letzten beiden Spielzeiten für den SV Wehen Wiesbaden in der 2. Bundesliga und der 3. Liga aktiv.

„Wir freuen uns, dass wir einen erfahrenen Mann wie Michel verpflichtet haben. Er hat sowohl in Magdeburg als auch in Wiesbaden schon einiges erlebt und seine Qualität höherklassig nachgewiesen, ist mit seinen 25 Jahren allerdings auch noch nicht am Ende seiner Entwicklung. Wir sind fest davon überzeugt, dass er mit seinem Tempo und seiner Spielstärke ein echter Gewinn für uns ist“, so Sportdirektor Jörn Nowak.

„Michel bringt genau die Eigenschaften mit, die wir auf der Linksverteidigerposition gesucht haben. Durch seine Erfahrung und seine Ruhe am Ball wird er unserer Defensive große Stabilität verleihen. Er ist zeitgleich aber auch ein Spieler, der sich immer wieder ins Offensivspiel mit einschaltet und gerade im letzten Drittel sehr gefährlich ist. Dass er sich für uns entschieden hat, stimmt uns sehr zuversichtlich für die kommende Saison“, erklärt Chef-Trainer Christian Neidhart.

Niemeyer durchlief sämtliche Nachwuchsmannschaften des 1. FC Magdeburg und wechselte in seinem letzten Juniorenjahr zu RasenBallsport Leipzig. Dort schaffte er den Sprung in den Seniorenbereich, fand nach zwei Spielzeiten dann aber den Weg zurück nach Magdeburg. Mit dem FCM feierte Niemeyer den Aufstieg in die 2. Bundesliga und blieb durch den Wechsel zum SV Wehen Wiesbaden auch nach dem Magdeburger Abstieg weiter in der zweithöchsten deutschen Spielklasse aktiv. Insgesamt bringt es der 1,78 Meter große Verteidiger in seiner Karriere auf 39 Einsätze in der 2. Bundesliga sowie 76 Drittliga- und 28 Oberligaspiele.

„Die Gespräche mit Jörn Nowak und Christian Neidhart waren sehr harmonisch. Die beiden haben mir klar aufgezeigt, dass RWE ambitionierte Ziele hat und wie ich dabei helfen kann, diese zu erreichen. Dass ich dabei künftig wieder vor einer hoffentlich großen Kulisse spielen kann, freut mich umso mehr. Ich werde alles dafür geben, dass RWE und auch ich persönlich schnellstmöglich wieder in die 3. Liga zurückkehren“, erklärt Michel Niemeyer.

Beitrag drucken
Anzeigen