Dr. Alexandra Heinzelmann von der Bertelsmann-Stiftung überreichte Bürgermeister Erik Lierenfeld und Mechthild Erkelenz, stellvertretende Fachbereichsleiterin Zentrale Dienste, die Auszeichnung (Foto: Stadt Dormagen)

Dormagen. Die Bertelsmann-Stiftung hat die Stadt Dormagen offiziell mit dem Qualitätssiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ ausgezeichnet. Dabei hat die Stadt Dormagen die Kriterien nicht nur erfüllt, sondern auch sehr gut abgeschnitten. Besonders die Flexibilität und Unternehmenskultur wurden positiv hervorgehoben.

„Wir haben eine durchgängige Zufriedenheit in der Mitarbeiterschaft festgestellt. Das ist selten in einer Stadtverwaltung. In der Regel gibt es immer einzelne Fachbereiche, die unzufrieden sind. Aber in Dormagen ist uns bei allen aufgefallen, dass die Stimmung untereinander sehr positiv ist. Auf den Fluren stehen meist alle Türen offen. Man fühlt sich immer willkommen“, sagt Dr. Alexandra Heinzelmann, Auditorin und Prüferin der Bertelsmann-Stiftung.

Bürgermeister Erik Lierenfeld ist mit dem Ergebnis sehr zufrieden: „Dies ist eine Bestätigung unserer familienfreundlichen Politik, die wir hier seit Jahren leben. Mir ist wichtig, als Arbeitgeber so flexibel wie möglich zu sein. Wir möchten, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich wohlfühlen und Familie und Beruf gut miteinander vereinen können.“

Und genau das bestätigt sich auch in der Auswertung der Bertelsmann-Stiftung: Herausragend schnitt die Stadt Dormagen in den Kategorien Flexibilität und Unternehmenskultur ab. Dies bestätigte sich sowohl in den Mitarbeiterbefragungen als auch in den Befragungen des Arbeitgebers sowie den nachfolgenden Workshops. 75 Prozent der Mitarbeitenden gaben an, die Stadt Dormagen als Arbeitgeber jederzeit weiterzuempfehlen. „Das ist ein wirklich sehr gutes Ergebnis“, betont Dr. Alexandra Heinzelmann.

Beitrag drucken
Anzeigen